Neuer Plan A


Ziel: Welt bereisen, Vorort arbeiten und ebenso mein eigenes Projekt mitnehmen und vorantreiben.

Start: Sobald ich ein finanzielles Polster angespart habe und ich es geschafft habe einen sehr flexiblen und mobilen Job zu kreieren.

Wie wählt man seine Reiseziele aus? Ich habe mir einfach gedacht, ich nehme das was am weitesten entfernt ist, sowie Reiseziele die ich vorher auch schon hatte. Da ich Vorort arbeiten wollte, musste dies natürlich an den entsprechenden Orten möglich sein. Was ist schön weit weg von meiner bekannten kleinen deutschen Welt? Da sind mir als erstes Australien, Asien, Afrika in den Kopf gekommen. Ich wusste bereits von Bekannten das man in den genannten Regionen Vorort arbeiten könnte und es gute Ziele für Backpacker sowie für Work and Travel Reisende sind.

Vorgenommen habe ich mir das alles in den nächsten 3 Jahren umgesetzt zu haben und dann wieder auf meinen alten Plan A umzuwechseln. Falls sich bis dahin nicht entscheidende Faktoren geändert haben. Um möglichst schnell ein finanzielles Polster aufzubauen, begann ich alles unnötige zu verkaufen und jede freie Zeit zum Geldverdienen zu nutzen. Dafür eignete sich mein aktueller selbstständiger Job sehr gut, denn hier könnte ich sieben Tage pro Woche arbeiten und dementsprechend auch mehr verdienen. Es wird eine etwas anstrengendere Zeit, aber ich wollte möglichst bald mit dem tatsächlichen Kern des neuen Plan A starten und dieser Aufwand war für mich nur ein Mittel zur Zielerreichung.

Zeit für Sport nahm ich mir und ebenso plante ich mehrere Stunden pro Woche ein um einen eigenen, ultra flexiblen, Job zu erschaffen. Somit war meine Woche sehr ausgefüllt, aber das sollte nur ein Jahr so bleiben, das geht schon mal als junger Mensch. Ich fing an Informationen zu sammeln für mögliche Reiserouten, wobei ich mich nicht zu sehr fest legen wollte, mich lieber einfach von einem Ort zum nächsten Ort treiben lassen wollte. Keine fixen Punkte, einfach nur Zeit zum Leben und Erfahren.  Auf das Glück wollte ich mich nicht verlassen, deshalb wollte ich mir ein finanzielles Polster aufbauen, damit ich für schlechte Zeiten ausgerüstet bin. Vorort wollte ich Geld verdienen oder Arbeitskraft gegen Unterkunft und Verpflegung tauschen. Das hatte ich mir für Australien vorgenommen, Afrika und Asien sind da etwas anders, dort lohnt es sich nicht wirklich für Geld zu arbeiten. Dort wird es wohl immer auf eigene Geldreserven ankommen oder man Arbeiten und bekommt eine Unterkunft mit Verpflegung gestellt.

Vorbereitungsphase

Die folgenden Aufgaben müssen erledigt werden um möglichst schnell aufbrechen zu können.

Ziele konkretisieren — Ich hatte zwar bereits 3 Reiseziele ausgesucht, aber diese müssten noch etwas genauer definiert werden. Australien wird für mich das erste Ziel, dort sind die Möglichkeiten bestens um das Land zu erkunden und nebenbei zu jobben. Das wird einem dort sogar für 2 Jahre ermöglicht und es ist geografisch betrachtet ein guter Ausgangspunkt für anschließende Reisen. Asien und Neuseeland sind dann nicht mehr ganz so weit entfernt. Nach der Zeit in Australien wollte ich nach Thailand und Bali, diese zwei Länder erkunden und Vorort bei gemeinnützigen Projekten mithelfen. Abschließend wollte ich noch etwas machen, was ich mir während meinem Studium schon vorgenommen hatte. Auf die Seychellen, nicht für Luxusurlaub sondern um dort beim Naturschutz zu helfen. In Stein sind diese Ideen nicht gemeißelt, es könnten sich auf den Reise jederzeit neue Möglichkeiten ergeben und der Plan sich somit verändern. Ohnehin ist nichts genau definiert, nur die grobe Richtung, ich wollte das Gegenteil von einem perfekt definierten Plan haben.

Finanzielle Mittel kalkulieren — Ich wollte möglichst genau wissen wieviel Geld ich brauchen würde, aber das zu berechnen ist nicht möglich. Wie berechnet man die Kosten für 2 Jahre Aufenthalt in Ländern die man noch nicht besucht hatte. Für Australien nahm ich mir vor, die Kosten für An- und Abreise gedeckt zu haben, zusätzlich wollte ich Geld angespart haben um mir ein Auto Vorort kaufen zu können und noch ein kleines Geldpolster für schlechte Zeiten sowie für den Start wollte ich mir anlegen. In Australien soll man die Reise ganz gut durch gelegentliches arbeiten Vorort finanzieren können. Für mich gehört Arbeiten ohnehin zum Erkunden des Landes dazu, so kommt man unter Menschen und kommt auch an Orte die man sonst nicht aufgesucht hätte. Für Asien plante ich eine feste Geldsumme, die mir einen Aufenthalt von mehreren Monaten ermöglichen sollte. So das ich mehrere asiatische Länder erkunden könnte, Vorort wird es keine interessante Möglichkeit geben Geld zu verdienen. Wenn dann wollte ich bei gemeinnützigen Projekten mitwirken und so Verpflegung sowie Unterkunft als Gegenleistung gestellt bekommen. Ebenso sieht es mit den Plan für die Seychellen Inseln aus. Wobei hier die Summe ziemlich genau eingeplant werden kann, denn für die gemeinnützigen Projekte auf den Seychellen gibt es Agenturen die die Aufenthalte organisieren. Es waren stolze Preise die man bezahlen müsste um an diesen Projekten teilzunehmen. Unterkunft und Verpflegung sind dann bereits enthalten und man hilft beim Schutz der Natur und der Tiere. Dieses abschließende Ziel würde ich eventuell streichen müssen wenn meine finanziellen Mittel nicht ausreichend sind, was passieren könnte wenn bei den anderen Reisen zusätzliche Ausgaben auftreten oder ich vor Reisestart nicht genug ansparen könnte.  

Eigene Projekt starten — Um mich auf der Reise finanziell zu entlasten wollte ich versuchen eigene Projekte auf die Beine zu stellen, welche mir unterwegs dann auch ein paar Euro beisteuern sollten. Schwer zu planen und ebenso schwer umzusetzen. Ich hatte zwar bereits 3 Ideen, aber es ist nicht planbar wie schnell ich diese umsetzten könnte und wann sich erste Erfolge zeigen, beziehungsweise ob sich überhaupt Erfolge zeigen. Finanzielle Erfolge hierbei wären eine super Sache, aber auch ohne diese wäre es für mich persönlich eine Bereicherung, wenn ich es schaffen würde einen Blog, ein E-Book oder ein YouTube-Channel ins Leben zu rufen. Das gelernte könnte ich später im Beruf eventuell gebrauchen. Es gibt Online sehr viele Möglichkeiten zu arbeiten, hier wollte ich mich umschauen und möglichst mehrere Projekte starten, ein Reiseblog wird eines dieser Projekte sein, das war für mich das nahe liegendste. Meine Informationen über meine Hautprobleme wollte ich in ein E-Book verpacken und Online anbieten. Das waren die ersten zwei Projekte mit denen ich sofort startete.

Dieser Blog, den Ihr gerade lest, wird mich vor der Reise und während der Reise begleiten. Somit habe ich das erste Projekt erfolgreich gestartet, ebenso habe ich mein E-Book veröffentlicht. Ob diese Vorhaben Erfolg haben werden, wird sich herausstellen, aber zu verlieren habe ich dabei nichts, ich kann nur lernen und wachsen durch solche Aktivitäten. Schönen Sonntag, bis nächsten Sonntag 🙂

Kategorien:AllgemeinSchlagwörter:, , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: